Homeless Hearts – Ein Koffer voller Träume

Manchmal springt mich eine Idee für einen neuen Roman förmlich an. Plötzlich ist sie in meinem Kopf präsent, als wären die Gedanken einfach so explodiert. Bei Homeless Hearts war das ein bisschen anders. Die Idee kam schleichend und verfestigte sich immer mehr – und zwar beim Schreiben meines Debüts Regen, Wolken, Liebe. Da war diese eine Figur, die beste Freundin der Protagonistin, die mir unterschwellig mitteilte, dass sie auch eine Love-Story braucht. Und so entstand die Geschichte um Julia und Maxim.Weiterlesen »

Mein Weg zum Buch

Am Anfang war da diese Idee. Die Idee vom eigenen Buch. Ich war ein Teenager und träumte vom Schreiben. Jedoch wusste ich nicht, wie ich das jemals umsetzen sollte. Ich besaß weder eine Schreibmaschine noch einen Computer. Die dreißig handgeschriebenen Seiten meiner ersten Romanidee landeten irgendwann in der Mülltonne, weil ich keine Ahnung hatte, wie ich es angehen, geschweige denn zu Ende bringen sollte.Weiterlesen »